21.05.2013

Tutorial: Pucksack/Strampelsack nähen

Für meinen Kleinen habe ich ein paar Strampelsäcke genäht, Strampelsäcke sind eine super Sache, Babys können sie nachts zum Schlafen, oder tagsüber anstelle einer Decke tragen. Sie sind schnell genäht und eignen sich wunderbar z.B. als Geschenk zur Geburt.
Wenn ihr auch so einen Strampelsack nähen wollt, schaut euch das Tutorial an :-)

Für den Sommer würde ich dünne Jerseystoffe oder Baumwollstoffe und für den Winter dickere Stoffe wie Nicky, Fleece und Sweat verwenden.
In meinem Beispiel habe ich mich an der Größe 68 orientiert, der Pucksack wird aber durch das lange Bündchen auf jeden Fall noch eine Weile mitwachsen. Falls ihr eine andere Größe nähen wollt beschreibe ich   im dritten Schritt wie ihr euch ein Schnittmuster erstellen könnt.
Los geht:
Das brauchst ihr:
 Die Jerseystoffe sollten (bei Größe 68) jeweils mindestens 90cm breit liegen und 45cm lang sein. 
Das Bündchen sollte inkl. Nahtzugabe ca. 39cm breit und 25cm lang sein.

Hilfreich ist es sich vorher auf Papier ein Schnittmuster aufzuzeichnen. Am besten nehmt ihr euch hierzu eine passende Hose in Wunschgröße und legt sie auf ein großes Blatt Papier. Das Schnittmuster wird nur zur Hälfte also im Bruch aufgezeichnet. Zeichnet frei Hand eine schöne Form auf das Papier und lasst nach unten hin genug Platz denn der strampelsack soll ja noch ein bisschen mitwachsen und nicht einengen.
Mein Strampelsack hat ohne Nahtzugabe eine Länge von 42cm und oben eine Breite von 15cm. die dickste Stelle ist etwa 20cm breit. 
Beim Stoff Zuschneiden die Nahtzugabe nicht vergessen, bei mir sind es 0,5cm.

 Wenn ihr Außenstoff und Innenstoff jeweils zwei mal zugeschnitten habt, werden die Innenstoffe rechts auf rechts aufeinander gesteckt und mit einem dehnbaren Stich, wie z.B dem dreigeteilten Zickzackstich, dem  Overlockstich oder mit der Overlockmaschine zusammengenäht. Lasst unten eine Wendeöffnung von ca 6cm. 

 Das Gleiche macht ihr beim Außenstoff, nur ohne Wendeöffnung. Wenn ihr wie ich ein Webband einnähen wollt platziert es an einer beliebigen Stelle zwischen den Stoffen und befestigt es mit Stecknadeln.

 Die Webbänder werden beim Nähen einfach mitgenäht. Um eine saubere Naht (die sich nicht wellt) hinzubekommen versucht die Stoffe beim Nähen nicht zu dehnen sondern ganz locker gleiten zu lassen.

Das Bündchen wird rechts auf rechts zusammengelegt und mit dem Geradstich zu einem Schlauch zusammengenäht. Achtet darauf die richtige Seite zusammen zu nähen, die Naht geht in die Richtung des Fadenlaufs.

 Der Schlauch wird jetzt ineinander gelegt, sodass die Nahtzugabe innen liegt. Klappt die Nahtzugabe auseinander und legt sie aufeinander.

 Der Außsack sollte jetzt richtig rum liegen und der Innenstoff so, dass die Nähte außen sind.
 Mackiert mit Stecknadeln an allen Stoffen die Seiten und die Mitten so wie auf dem Bild.

 Steckt jetzt das Bündchen in den Innensack und in das Bündchen den Außensack, die Stecknadeln sollten aufeinandertreffen. Entfernt die Stecknadeln und steckt die drei Stofflagen mit einer Stecknadel zusammen. Einfacher lässt es sich nähen wenn ihr noch mehr Stecknadeln anbringt. Dieser Schritt ist ein bisschen kniffelig, vllt holt ihr euch jemanden der die Stoffe dehnt während ihr die Stecknadeln anbringt.
Näht die drei Stofflagen mit einem elastischen Stich zusammen. Dehnt das Ganze beim Nähen so sehr dass das Büdchen die gleiche Größe hat wie die Außenstoffe. Versucht aber nicht zu sehr zu ziehen, sonst wird die Naht wellig.

 Durch die Wendeäffnung wird das Ganze jetzt gewendet.

 Das sieht dann so aus.

Klappt die Nahtzugabe nach innen und näht die Öffnung per Hand mit einem unsichtbaren Stich zu, das sieht schöner aus als die Öffnung mit der Maschine zu schließen denn der Strampelsack lässt sich ja wenden.

Und schon ist er fertig.
Ich hoffe ich konnte die einzelnen Schritte einigermaßen verständlich erklären, Falls ihr Fragen habt, bitte fragt mich.
Viel Spaß beim Nähen!!!

Kommentare:

  1. Sieht klasse aus dein Strampelsack!
    Wir haben noch gar keinen, da könnte ich ja noch schnell... ;-)

    Danke fürs Tutorial.

    Liebste Grüße
    Aline

    AntwortenLöschen
  2. Eigtl. super einfach, man muss es nur machen :)
    Schön beschrieben. Danke.
    Mit einem Oktober-Bub könnte ich vllt so einen brauchen... Unsere Tochter mag heute noch keine Decken oder sowas...

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe so einen noch gar nicht. Für Neugeborene sind die mir einfach zu riesig und da Freundinnen auch keinen verwendet haben, habe ich erstmal drauf verzichtet... und das Nähen habe ich ja leider immer noch nicht erlernt.

    AntwortenLöschen
  4. Der Strampelsack sieht super aus und nun fehlt mir leider nur noch die Nähmaschine -.- Du würdest mir nicht vielleicht einen Strampelsack mitnähen?

    Lg Evy

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Strampelsäcke! Habe erst letztens einen fuer meinen noch Bauchbewohner genaeht ^^"
    Fuer Innen habe ich jedoch zwei alte Moltontuecher genommen, die ein wenig fleckig waren - sieht ja eh keiner und ist denk ich schoen luftig im Sommer :)

    Werde aber wohl noch einen naehen, diesmal nach deinem Tutorial! :)

    AntwortenLöschen
  6. richtig süß! muss ich unbedingt mal ausprobieren. bleibe nun leser bei dir...hab mir heute schon paar Posts durch gelesen... richtig süß deine babykugel :-)) ist es euer erstes Baby?
    Liebe Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke und schön, dass du leser bleibst!!
      ja ist unser erstes kind :-)

      Löschen
  7. *.* Schööööööööööööööön!!!! =) GLG Dany

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    sehr schön! Hast du einen Overlock Stich an deiner Nähmaschine?
    Liee Grüsse,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, bin auch sehr froh ihn zu haben, eine overlockmaschine ist mir noch zu teuer und mit dem stich lässt sich ja alles genauso gut nähen.
      mit einem dreigeteilten zickzackstich gehts aber auch, hab ich mit meiner alten maschine immer gemacht.

      Löschen
  9. Oh wie Klasse, ich suche zur Zeit passenderweise Ideen für Geburtsgeschenke. Danke für die Inspiration...

    AntwortenLöschen
  10. Auch wenn ich so einen Strampelsack noch nicht benötige, finde ich das Tutorial sehr verständlich. Eine tolle Idee. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  11. Toll sieht echt süß aus! Wo hast du denn den schönen Rehjersey her?
    LG *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der ist von stenzo, hatte ihn vom königreich der stoffe einmal aus jersey und einmal aus baumwolle, musst mal schauen obs den noch gibt.

      Löschen
  12. Ein sehr schöner Pucksack. Ich finde die sehr praktisch und habe auch schon einen verschenkt...ich glaub ich näh auch noch mal einen :-) Eine tolle Anleitung hast du geschrieben.

    GLg Bea

    AntwortenLöschen
  13. Sehr cool! Danke für die tolle DIY! Ich habe mal ne Zeit lang nach einer tollen Anleitung gesucht und nie eine gefunden und deshalb auch nie einen Strampelsack genäht!
    Jetzt muss ich das mal nachholen!
    DANKE!

    Dir weiterhin alles gute in deiner Schwangerschaft! ;)

    Liebste Grüße,
    Christin

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich verfolge deinen Blog schon eine Weile und finde es total süß, was du für deinen Kleinen schon alles hast und auch selbst genäht hast. Die Idee mit dem Pucksack hatte ich vor einigen Tagen auch, aber erstmal muss die Krabbeldecke fertig werden...

    Weiter so :)
    LG, Beatrice

    AntwortenLöschen
  15. "Mei is der liab!"- österreichisch für "Ach ist der süß!"
    Kann man dafür auch einen undehnbaren Baumwollstoff nehemen? (Trau mich noch nicht so recht an einen Jerseystoff)
    Und warum muss man das Bündchen in sich hineinstecken?- das habe ich bis heute noch nicht verstanden, ist es, damit es doppelt wird?
    Übrigens dein Blog ist sooooo "liab"!!

    Liebe Grüße
    Buinina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      ja du kannst auch baumwollstoffe nehmen, damit gehts auch viel einfacher und im sommer ist der strampelsack aus baumwolle sicher total toll.
      ich hoffe ich hab dich richtig verstanden :-) das bündchen steckt man in sich hinein weil es sonst an der kante ausfransen würde. das sieht dann auch nicht schön aus. außerdem glaube ich wäre das bündchen einfach genommen viel zu dünn.
      danke für die lieben worte!!

      Löschen
  16. Hey, das ist doch ein gut verständliches Tutorial geworden! Ich habe da leider ja noch keine Verwendug für, aber vielleicht erinner ich mich dann irgendwann daran ;)

    AntwortenLöschen
  17. Danke für dein schönes Tutorial. Der Pucksack ist echt süß geworden. Werd ich bestimmt auch mal ausprobieren.

    Ganz liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  18. Sehr schön =)
    Danke für das Tutorial ... werde ich auch mal probieren!!
    LG*Chrisi*

    http://mydeko.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  19. Oh was für ein schöner Strampelsack! Ich habe gerade einen nach dieser Anleitung genäht - mit leichtem Fleece innen und Jersey aussen (das Kind soll im Winter kommen) - wow war das einfach!!!
    Danke für die tolle Anleitung!
    Viele Grüße - Inga

    AntwortenLöschen
  20. Prima, dein Tutorial kommt bei uns genau richtig! Werde ich demnächst gleich mal ausprobieren. Danke fürs teilen :o)

    LG Jacqueline

    AntwortenLöschen
  21. Super Anleitung und der Stoff ist wirklich super schön!
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  22. Super Anleitung und der Stoff ist wirklich super schön!
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  23. Das ist ein wunderschöner Stoff (:
    Sieht klasse aus :)

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
  24. Dankeschön für deine tolle Anleitung. Das macht gerade Lust aufs Nähen und ausprobieren, es wird sicher wieder Babys in meiner Umgebung geben :-).

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  25. Super Beschreibung - nähen für dummies (wie ich einer bin). Danke für die tolle Anleitung - Strampelsack ist superschön geworden und war sch ell genäht.

    LG

    AntwortenLöschen
  26. Super Anleitung, der Strampelsack war im Nullkommanix fertig... na gut, es hat schon ein wenig gedauert, aber daran war der Nachwuchs "Schuld", nicht dein Tutorial! Echt super beschrieben :)
    Ich werd mich mal durch den Blog lesen, der Anfang war ja schonmal vielversprechend :D

    LG,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  27. Ich bin absolute Nähanfängerin und dies war mein zweites Projekt. Es hat super funktioniert dank der verständlichen Anleitung.
    DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  28. Vielen vielen Dank für diese tolle Anleitung! Habe soeben einen tollen pucksack für meinen Neffen genäht! :-)

    AntwortenLöschen
  29. Hallo,
    wenn ich das richtig sehe, ist der ohne Vlieseline, richtig? Ist es für ein Septemberbaby sinnvoll, den damit zu füttern? Ich würde ihn gern verschenken.
    Danke für die tolle Anleitung!
    Annika

    AntwortenLöschen
  30. Super Tutorial!
    Obwohl ich keine allzu großen Näherfahrungen besitze, hatte ich keinerlei Probleme den Strampelsack zu nähen. Unser Würmchen kommt Anfang November, habe kuscheligen Nicky-stoff für den Innensack genommen. Ist echt toll geworden!
    Nun habe ich mir schon das Schnittmuster und die Anleitung für die Yellow-Sky-Jacke bestellt - die gefällt mir ebenfalls besonders gut.
    Danke für die Anregungen...werde deinen Blog auch weiterhin verfolgen!:)

    Lieber Gruß
    Nine

    AntwortenLöschen
  31. Bin vor ein paar Wochen durch die Anleitung für den Pucksack auf deinen Blog gestoßen und lese seitdem begeistert mit. Heute hatte ich endlich Zeit den Pucksack nachzunähen! Hatte ziemlich Respekt weil ich noch nie mit Jersey gearbeitet habe. Hat aber perfekt geklappt! Super Anleitung! Danke! :-)

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin irgendwie zufällig auf deinen Blog gestoßen und habe deine Anleitung für den Pucksack entdeckt. Habe direkt gestartet, allerdings habe ich den Sack nicht zum Wenden genäht. Ich habe nämlich tollen Sweatstoff genommen und es wäre ja zu schade, wenn das flauschige innen weg wäre. Hat super geklappt und war total einfach. Wird also nicht der letzte gewesen sein ;)
    Liebe Grüße und ein schönes WE!

    AntwortenLöschen
  33. Hallo - tolle Anleitung, war eben Stoffe kaufen, was aber nicht steht ist die Länge vom Bündchen - was hast du da genommen? danke und Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe theresa, danke :-)
      das hatte ich dazugeschrieben.
      lg julia

      Löschen
  34. Ich habe den Strampelsack gerade nachgenäht für meinen Krümel der im April zur Welt kommt, und der ist so toll geworden! Danke für die tolle Anleitung, ich werde auf jeden Fall noch einen machen!

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Punkelmunkel,
    ich habe mir erlaubt, einen Link zu deiner Anleitung in meinem Blog zu veröffentlichen.
    Habe den Strampelsack aus einem alten T-Shirt genäht :)
    Hier kann man das Ergebnis sehen: http://diemuellvermeider.files.wordpress.com/2014/03/dscn9426.jpg
    Viele liebe Grüße
    die Müllvermeider

    AntwortenLöschen
  36. Wie schön, hab grad einen genäht, deine Anleitung ist super!
    Vielen Dank!
    Kristina

    AntwortenLöschen
  37. Danke für die tolle Anleitung! Bin vor kurzem auf deinen Blog gestoßen und so zum Baby-Vorfreude-Nähen gekommen! Der Strampelsack ist total niedlich geworden. Im Juni soll Baby kommen... Noch etwas Zeit für weitere Projekte...

    AntwortenLöschen
  38. Ganz klasse Anleitung. Bringt mich dazu auch mal endlich an die Nähmaschine zu setzen, denn in letzter zeit ist das etwas eingerostet. Mit zwei kleinen Kindern hat man so seine Mühe und abends ist man froh mal einfach nichts zu tun. Aber dein Artikel ist eine willkommene Motivation. LG

    AntwortenLöschen
  39. Vielen, vielen Dank für die tolle Anleitung. Der Strampelsack ist richtig schau geworden!

    AntwortenLöschen
  40. Vielen Dank für die tolle Anleitung!!!! Ich sitz gerade dran und will es versuchen. Leider verzweifle ich gerade an der Größenanpassung. Ich wollte es für meine Freundin nähen. Das Kind hat einen Umfang von 45 und ist 50 cm lang. So und nun weiß ich nicht wie viel Material ich dazu geben muss, damit der Zwerg nicht abgeschnürt wird und den Sack lang nutzen kann. Kannst du mir weiterhelfen?

    AntwortenLöschen
  41. Ich habe den Strampelsack ohne Innenstoff genäht - super bei diesem heißen Wetter! Unser Zwerg schläft viel besser darin. Vielen Dank für diese tolle Anleitung! Ich werde bestimmt noch weitere Strampelsäcke zwirnen.

    AntwortenLöschen
  42. Hallo. Ich hab die gleiche frage wie julia vom 31. Mai. Meine kleine ist immer zu dünn für alle Hosen. Daher würde ich gern wissen wie ich das Maß nehmen soll. Sie hat einen Umfang von 45 und ist insgesamt schon 69 cm lang. Also eine lange dünne.
    Ich würde das sehr gern testen. Kannst du mir da weiter helfen?

    AntwortenLöschen
  43. Umfang mal 0,7 ergibt die Bündchenlänge... Werde mich dann mal dran setzen

    AntwortenLöschen
  44. Tolle Beschreibung, vielen Dank! Ich werde nun versuchen einen Pucksack nach zunähen fur meine ungeborene Enkeltochter... Bin gespannt, ob es klappt ;-)

    Liebe Grüße
    Omagabi.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  45. Hallo, dank des tollen Tutorials war es (relativ) einfach.Ich wünsche allen Mitlesern und Näherinnen ein erfolgreiches Jahr 2015.
    LG aus Lübeck
    Martina

    AntwortenLöschen
  46. Gerade genäht, super einfach :-) Vielen dank für das tolle Tutorial :-)

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!